Atomic Hamsters verpflichten Pressesprecher

Es war in letzter Zeit ruhig um die atomaren Nager. Nach dem unglücklichen Aus in der ECL galt es die Wunden zu lecken und sich zu überlegen, was man in Zukunft besser machen kann. Neuer Trainer? Neuer Präsident? Neues Stadion? Mal ne Würstchenbude vorm Eingang? Anderer Tiefschutz? Vielleicht ein Laufrad im Fitnessraum? Es wurde wahrlich jeder Stein umgedreht, alles hinterfragt und letztlich eine Arbeitsgruppe gegründet, die schließlich die zündende Idee hatte:

Das Außenbild der Hamster muss verbessert werden, damit in Zukunft die Schiedsrichter und die Ligaleitung mehr für uns entscheiden!

Aus diesem Grund können wir mit sofortiger Wirkung die Verpflichtung eines Pressesprechers verkünden. Dazu eignet sich natürlich niemand besser, als der Herausgeber des EASHL-Newsletters Typolino!

Wir rechnen in den kommenden Tagen mit einer neutralen 8 seitigen Sonderausgabe über diesen Transfercoup.

In Zukunft soll der Name des Newsletters in

„Atomic Hamsters und so andere Teams– das EASHL Magazin“

geändert werden.

Nur hier gibt es dann objektive Berichte, realistische Analysen und faire Interviews zu lesen.

Alles andere ist Fake News!

Nicht verloren, aber auch nicht gewonnen

Nachdem wir es also knapp in die Playoffs geschafft hatten, war die Vorfreude auf die Spiele gegen die Nummer 17 der Setzliste, die Mighty French Roosters, natürlich entsprechend groß. Und von Minute eins an waren wir hoch konzentriert und dementsprechend verliefen auch die ersten Partien. Wir gewannen Spiel 1 und Spiel 3 mit jeweils 2-1 und mussten und nur in Spiel 2 mit 1-3 geschlagen geben.

Mit der Führung in der Serie ging es also in Spiel 4-7 und leider machte uns dieses Mal die Technik einen Strich durch die Rechnung. Der Gegner hatte auf mehreren Positionen umgestellt und anscheinend hatten einer oder sogar mehrere Spieler keine gute Verbindung, was dazu führte, dass wir Spiel 4 mit 1-4 abgeben mussten. Wir wechselten daraufhin unser line-up auf genau das gleiche wie am ersten Spieltag, unser Gegner jedoch hatte wenig Interesse daran, etwas zu verändern. Der Fairness halber spielten wir auch Spiel 5 und es kam zu einem wildem hin und her, dass das das französische Federvieh am Ende mit 7-6 (Jupp, richtig gelesen!) für sich entscheiden konnte.

Danach beschlossen wir, das erste win-or-go-home Spiel nicht mehr anzutreten und wir wollten die restlichen Spiele auf einen der nächsten Tage verlegen, um wieder faire Bedingungen für alle zu schaffen.

Leider war es der letzte offizielle Spieltag und die Ligaleitung der ECL gab dem Antrag unseres Gegners statt. Wir hätten spielen müssen, völlig unabhängig von der Verbindung.

Leider sind solche Probleme kein Einzelfall und wir hoffen darauf, dass das Regelbuch entsprechend geändert wird, um zumindest einen Ausweichtermin zu haben, an dem man dann, egal wie die Verbindung ist, spielen muss.

Wir verlassen die Saison mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Gruppe war recht stark, wir konnten mit etwas Glück die Playoffs erreichen und dort spielerisch absolut mithalten.

Somit haben wir einiges aus der Saison gelernt und werden natürlich hier und da an den Stellschrauben drehen, um dann für die nächsten Ligateilnahmen besser gerüstet zu sein.

Fünfundvierzig!?

So denn, letztes Wochenende waren die Nager aus Schawinigan erneut gefordert. Mit Uncle Dens und der United Crew standen zwei direkte Tabellennachbarn als letzte Gegner der Vorrunde ins Haus. Vor diesen beiden Spielen war leider nicht ganz klar, wie viele Punkte wir mindestens brauchen würden, da sowohl Devils in Disguise als auch die Grey Werewolves die ECL nicht regulär beenden durften. Zu wenige Spieler, zu wenig Bock, zu viel Anstrengung oder vielleicht auch die kranke Katze des Goalies? Wir wissen nicht, weshalb zum Teil wiederholt eine Liga nicht zu Ende gespielt wurde. Am Ende muss man sagen, für uns war es gut. Doch dazu später mehr.

Uncle Dens

Der erste Gegner in der Tabelle vor uns. Zwei Siege demnach ideal um die Playoffteilnahme fast schon sicher zu machen.

Kam anders.

Im ersten Spiel ist eigentlich nur das erste Drittel erwähnenswert. Zwei Gegentreffer binnen zwei Minuten, doch drei Minuten später der Anschlusstreffer von Fabian R. Leider danach zwar zwei Drittel viel hin und her, aber nix Zählbares, also direkt die erste Niederlage. Der Druck dementsprechend vor Spiel 2 groß.

Doch was haben wir gelernt diese Saison? Ein Hamster gibt nicht auf! Und so begannen wir Spiel 2 noch konzentrierter und tatsächlich fielen endlich mal die Tore. Drei Vorlagen von Stefan, zwei Mal Max, zwei Mal Fabian R., 4-1, Danke, Bitte!

United Crew

Auf Grund der undurchsichtigen Tabellenkonstellation war uns nicht ganz klar, ob der Sieg schon reicht oder wir noch ein paar Punkte hamstern müssen. Während wir als noch darüber nachdachten, ob wir denn schon durch sind, pfiff der Schiri das Spiel 1 schon an und schwupps, nach 12 Minuten das 0-1. Allerdings brauchten wir dieses Mal keine Pause, um die richtige Antwort zu geben. Innerhalb von vier Minuten stellten wir Dank Max und Fabian R. auf 3-1. In der Kabine wurde schon am Sekt genippt, die Schnürsenkel gelockert, die Schläger vertauscht oder schlicht und einfach die Konzentration vergessen, denn es kam was kommen musste. United kommt im zweiten Drittel zum Anschluss. 5 Minuten vor Ende zum Ausgleich und als kalte Dusche dann in den letzten Sekunden zum Siegtreffer.

Katerstimmung.

Doch Spiel 2 war noch zu spielen. Was tun? Um den GMs, die teilweise aus fernen Ländern zusehen mussten, noch mehr graue Haare wachsen zu lassen, lässt man am Besten in den ersten Dritteln alle Chancen ungenutzt, um dann im letzten Abschnitt der Vorrunde binnen 60 Sekunden zwei Buden zu fangen.

Da kommt Freude auf.

Ihr wisst was jetzt kommt oder? Richtig! 56. Minute, Basti packt den Hammer aus. Anschluss. Noch 40 Sekunden auf der Uhr, alles auf Angriff, hier geht noch was! Max bekommt einen schönen Pass durchgesteckt und trifft tatsächlich ins kurze Eck. Ausgleich. Herzstillstand.

Jetzt erstmal nen Schnaps!

Ach Kacke, ist ja OT. Weiß der Gegner auch. Nutzt die erste Chance nach drei Minuten.

Ende.

Und Nu? Simmer drin? Nicht? Doch? Die Rechenschieber laufen heiß. Wer hat gegen wen gespielt, wer muss noch gegen wen, wer verliert Punkte durch den Rückzug der beiden Teams?

Am Ende steht fest, es sind ca. 45cm. 45cm kann ein Hamster hoch springen. Und höher muss man auch nicht, um in die ECL Lite Playoffs einzuziehen. Mit einem Punkt Vorsprung. Einem. Vor der United Crew. 40 Sekunden haben denen gefehlt.

In Gedenken an Rudi A. nennen wir das Team mal „Playoffteilnehmer der Herzen“

Sorry Guys, waren gute Spiele!

Laues Lüftchen

Die Hamster hatten in der letzten Woche alle Hände voll zu tun. Old Farts, Russian Lightning und Last Period standen als Gegner auf dem Programm. Oder anders gesagt: Platz 1, Platz 3 und ein Tabellennachbar. Eine Woche der Wahrheit also, um zu sehen, wie weit die Hamster in der kurzen Zeit spielerisch schon voran gekommen sind.

Old Farts

Zunächst also das Spiel gegen den Tabellenführer. In ungewohnter, weil bisher kaum erpropter Aufstellung ging es ins erste Spiel und um ehrlich zu sein, schlimmer hätte das erste Drittel kaum laufen können. Nach 20 Minuten steht es 3-0 für die alten Herren. Doch wenn die Hamster eines gezeigt haben in den letzten Spielen, dann dass sie sich in der Pause durchaus sammeln können, um mit neuem Elan aufs Eis zu stürmen. Gesagt getan und den Fokus im zweiten Drittel auf die Abwehr gelegt, bevor wir im letzten Abschnitt die Farts nach einem Doppelschlag von Tonee am Rande eines Unterschieden hatten. Doch der Puck wollte in den letzten Minuten einfach nicht über die Linie und so mussten wir uns nach großem Kampf mit 2-3 geschlagen geben.

Das zweite Spiel dann sehr ausgeglichen. Die Farts zwar nach 10 Minuten mit der 1-0 in Führung, doch die Hamster mit vielen Chancen, und am Ende sogar mit mehr Torschüssen, aber das Gehäuse der finnischen Flatulenzen ist wie mit einem Zäpfchen verschlossen. Unser Offensivdrang führt dann in den letzten Minuten leider zu zwei Kontertoren, so dass wir erneut keine Punkte hamstern können.

Russian Lightning

Zwar waren die beiden Niederlagen gegen die Old Farts nicht unerwartet, dennoch standen wir jetzt gegen gegen die russischen Blitze unter Druck, um unsere Chancen auf die Playoffs zu erhalten.

So gingen wir zwar hoch motiviert in die erste Partie, doch irgendwie waren die Hamster mit dem falschen Fuß aufgestanden. Nach der Hälfte der Spielzeit musste Kuglach schon zwei Mal hinter sich greifen und es schien, als ob die Bürde der Playoffs die Hamsterbeine lähmen würde. Doch kurz vor der letzten Drittelpause eine schöne Einzelleistung von Tonee und mit dem Anschlusstreffer keimte wieder Hoffnung auf. Was nun folgte, ist die wahrscheinlich spektakulärste Schlussphase dieser Saison. Nach einer Unkonzentriertheit steht es nach 50 Minuten 3-1, doch die Hamster zeigen riesige Moral und schaffen durch Hennisch (54.) und NoelsieW (55.) für den viel umjubelten Ausgleich. Und dann die letzte Minute. Ein Schuss auf die Schoner, eine wunderschöne Direktabnahme und eine unfassbare Parade trennen uns vom Sieg. In der Overtime dann eine Einzelaktion unseres Gegners und wir müssen mit nur einem Punkt die Segel streichen.

Doch in Spiel zwei zeigen die Hamster endlich ihre Qualitäten, in dem sie an den letzten furiosen Minuten des ersten Spiels anknüpfen und verdient und ein paar Tore zu niedrig mit 2-1 gewinnen. Nun mussten aber gegen den dritten Gegner dieser Woche dennoch Punkte her.

Last Period

Mit nur einer Niederlage kommt unser Gegner in die Hamsterbehausung und zeigt gleich, warum dem so ist. Einer so starken Defensive haben wir bis dato noch nicht gegenüber gestanden und taten uns sichtlich schwer, zu Chancen zu kommen. Leider war es dann der Gegner, der im Mitteldrittel seine ersten beiden guten Chancen nutzte und wir erneut 0-2 in Rückstand lagen. Trotz einer Leistungssteigerung im letzten Abschnitt gelang uns nur noch der Anschlusstreffer durch Stewizzla.

Spiel zwei ganz ähnlich dem ersten, jedoch schaffen wir es dieses Mal die erste Chance zu nutzen und können diesen Vorsprung auch bis ins zweite Drittel halten. Nach dem Ausgleich kurz nach Wiederbeginn passiert nicht mehr viel bis zur Schlusssirene. Die Hamster mit immer stärkerem Offensivdrang, um wenigstens in dieser Overtime als Sieger vom Eis gehen zu können, doch es kommt, wie es kommen musste und nach 80 hart umkämpften Minuten verlassen wir ein zweites Mal nach Extrazeit als Verlierer die Halle.

Am Ende bleibt, dass wir sowohl gegen die Alten Lüftchen, als auch gegen Last Period durchaus mithalten konnten und wir Russian Lightning zwar nicht in beiden Spielen besiegen konnten, den Abstand aber vergrößert haben. Dennoch: Die Chancenverwertung und mangelnde Konzentration in den entscheidenden Szenen standen einen größeren Punkteausbeute diese Woche im Wege. Vier Punkte waren als Minimalziel ausgegeben worden, vier Punkte sind es geworden. Richtig glücklich sind wir nach den Spielen allerdings nicht.

Winter is coming

Wie jedes Jahr, wenn die Temperaturen völlig überraschend unter Null fallen, sind viele darauf völlig unvorbereitet. Ein Hamster, nicht unbedingt als Winterfreund bekannt, ist da einfach schon einen Schritt weiter. Da wird vorher schon alles in die Backen gepackt, was geht. Und so wollten wir nach den erfolgreichen Partien gegen die Nachtjäger in der russischen Ferne auch gegen das Team von Varissoun Toverit punkten.

Spiel 1

Toverit hatte bisher nicht sonderlich erfolgreich gespielt, von daher rechneten sich die Hamster gute Chancen aus, doch das erste Drittel begann recht nervös und so dauerte es keine zehn Minuten, bis Kuglach zum ersten Mal hinter sich greifen musste. Somit war der Machtplan, zunächst defensiv gut zu stehen und mit ruhigem Aufbau Chancen zu kreieren, recht früh dahin, denn von nun an spielten die Gegner noch defensiver und ließen uns kaum Räume in der neutralen Zone. So ging es dann in die Drittelpause, wo wir alle unsere Fell richteten und die Backen aufplusterten, um mit neuem Schwung das nächste Drittel zu beginnen. Und schon nach fünf Minuten konnte unser Neuzugang Basti mit einem satten Schuß aus dem Bullykreis ausgleichen. Kurz vor Ende des Drittels dann doppelte Überzahl für uns. Der Gegner sichtlich müde, bekommt Hoffnung, dass ein Spieler von der Strafbank zurückkehrt, doch nach einer weiteren schönen Kombination, kann sich niemand mehr in einen weiteren Schuß von Basti werfen und es steht 2-1 für uns. Deutlich entspannter ging es so ins letzte Drittel, in dem der Gegner zwar alles nach vorne warf, aber Kuglach, mit über 90% Fangquote an diesem Abend, war wie die Mauer von Westeros, die die Horden aus dem Norden aufhielt. Kurz vor Ende dann erneut 2 Minuten für den Gegner, Hennisch sagt Danke und netzt zum verdienten 3-1 ein.

Spiel 2

Die Nervosität war durch den Erfolg in Spiel 1 deutlich zurück gegangen, der Gegner jetzt noch offensiver, da es für ihn klar war, dass gegen uns mindestens ein Sieg her muss, um irgendwie noch Chancen auf die Playoffs zu haben. Doch genau das spielte uns dann in die Karten und das zweite Spiel verlief dann endlich so, wie wir es uns schon für das erste vorgestellt hatten. Am Ende steht es 8-2 für uns. Die Offense diese Mal sehr stark mit sieben Punkten für Fabi, sechs für Basti und fünf für NoelsieW. Somit aus den letzten vier Spielen vier Siege und ein kleines Punktepolster vor dem langen und harten Winter. Wir werden sehen, ob die Mauer um Kuglach dem Druck aus dem Norden in den kommenden Spielen stand halten kann.

Vier Punkte trotz Kater

Gestern kam es zum Treffen zwischen den Night Hunters und den Atomic Hamsters. Bisher hatten die Hunters noch keine Punkte aus ihren 10 Spielen mitnehmen können.

Spiel 1

Die Hamsters direkt mit einem guten Start, druckvoll ab der ersten Minute. Nachdem die Hunters in der 4. Minute eine Strafzeit bekommen wird das Powerplay zum 1-0 durch Stewizzla91 genutzt. Das erste Powerplay Tor im 7. ECL Spiel, man könnte sagen es wurde langsam Zeit. Die Hamsters bleiben auf dem Gas stehen, drücken die Hunters weit in die eigene Zone, was sich auch schließlich auszahlt. In der 7. Minute wieder Stewizzla91 mit dem 2-0, in der 9. Minute NoelsieW mit dem 3-0. Danach nehmen die Hunters eine Auszeit zum Durchschnaufen und stehen sicherer. Somit bleibt es beim 3-0 nach dem ersten Drittel. Im zweiten Drittel behalten die Hamsters weiterhin die Spielkontrolle, sind aber nicht mehr so durchschlagskräftig wie im ersten Drittel. In der 14. Minute dennoch das 4-0 durch NoelsieW, womit man sich auch in die nächste Drittelpause verabschiedet. Im letzten Drittel das gewohnte Bild, aber nach Unkonzentriertheit in der Defensive die Hunters mit dem 4-1 Anschlusstreffer bereits nach 5 Minuten. Kurz darauf der 5-1 Endstand durch oPhoenixo97. Da die Hamsters aber nie mehr unter richtigen Druck geraten kann man das Spiel ruhig zu Ende spielen und nimmt die ersten beiden Punkte mit.

Spiel 2

Das zweite Spiel begann recht zäh für die Hamsters, den Schwung aus dem ersten Spiel konnte man nicht so wirklich mitnehmen. Scheinbar war die Siegesfeier nach dem ersten Spiel doch etwas zu feucht fröhlich und der Wodka ist den Hamsters nicht bekommen. Zumindest war dies der Eindruck auf dem Eis, da man plötzlich keine Aktionen mehr setzen konnte und das Spiel den Hunters überließ. Nach 13 Minuten dann auch die Bestrafung, 0-1 für die Hunters. Diese hatten nun das Gefühl des Sieges vor Augen und bleiben am Drücker, es geht aber zunächst mit dem 0-1 in die Pause. Kaum aus der Kabine dann der nächste Schlag für die Hamsters, 0-2 bereits in der 2. Minute. Nach einer Strafzeit in der 4. Minute fällt sogar das 0-3, wird aber zurecht wegen hohen Stocks nicht gegeben. Dies war scheinbar der entscheidende Wachmacher, in Unterzahl der 1-2 Anschlusstreffer durch oPhoenixo97. Die Hamsters danach hellwach und innerhalb von 10 Minuten dreht man das Spiel auf 4-2 durch Treffer von Stewizzla91 (2) und NoelsieW. Damit geht es dann auch in die Kabine. Im letzten Drittel dann wieder die Hamsters aus Spiel 1, Kontrolle über das Spiel aber noch zu wenige Aktionen die gelingen. In der 50. Minute dann das 5-2 durch NoelsieW. Auch wenn den Hunters noch das 5-3 gelingt, kann man abschließend durch Tore von NoelsieW und Stewizzla91 das Spiel mit 7-3 gewinnen.

Damit hat man das erste Mal eine Serie gegen ein Team komplett für sich entschieden und ist auf einem guten Weg für die weitere Saison. Die nächsten Spiele werden entscheidend, muss man in dieser Woche noch gegen die Werewolves und Toverit ran, beides Mannschaften die noch kein Spiel gewinnen kommen. Danach warten dann die Mannschaften, gegen die man sehen wird wo man wirklich steht.

Väterchen Russland

Nachdem bisher alle Spiele der Hamsters ins kalte Finnland geführt haben, begibt man sich heute in die russischen Gefilde. Gegner sind die Night Hunters. Die Hunters stehen momentan auf dem vorletzten Platz in Gruppe 2, von 10 Spielen konnte bisher keines gewonnen werden. Wenn möglich soll dies auch so bleiben. Hoffen wir darauf das es keinen Wodka Kater gibt und die Hunters ohne Punkte nach Hause geschickt werden können.

Line Up Hunters

Sonntag ist Transfertag

Auf der Suche nach weiteren Verstärkungen waren die Scouts der Hamsters in ganz Europa unterwegs. Selbst in die entlegensten Winkel von Finnland und Schweden war man gereist, einen Abstecher nach Italien hatte man überlegt aber schnell ad acta gelegt. Zu schlechte Erfahrungen hatte man hier gemacht. Als man schon alle Hoffnung auf weitere Transfers in der ersten Spielwoche aufgegeben hatte, ging es am Ende doch schnell. Die Drähte im Käfig der Hamsters in Shawinigan glühten plötzlich. Zwei Chancen auf dem Transfermarkt die sich bisher noch nicht abgezeichnet hatten.

Als FreeAgent kommt DevilsMoose27 zu uns. Seine Erfolge erzielte er bisher auf der xBox und spielt erst seit einiger Zeit auf der Playstation. Durch Vermittlung von oPhoenixo87 konnte man Kontakte zum Spieler knüpfen und ihn schlussendlich verpflichten.

Der zweite Neuzugang ist ali-kn, eine Verpflichtung die sich sehr plötzlich ergeben hat, spielte er doch bisher bei Western Dynasty und war der Starter in der Verteidigung in allen vier Saisonspielen. Ali-kn war vor Beginn der Saison schon kurz im Gespräch bei den Hamsters, als er auf Empfehlung der Deadly Phantoms einige Spiele absolvierte. Durch Verbindungen zu Dynasty zog es ihn jedoch dorthin. Jetzt also die Entscheidung für die Hamsters.

Wir begrüßen beide Spieler im Team und hoffen auf eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Lets Go Hamsters! We are atomic!

Punkteteilung mit Stallions

Am Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen der Stallions und der Hamster. Beide Teams bisher ohne Begegnung gegeneinander.

Spiel 1

Zunächst begab man sich zu den Stallions um in deren Arena aufzulaufen. Aber man merkte schnell das sich die Hamsters nicht von der Kulisse beeindrucken ließen und schnell durch durch oPhoenixo87 in Führung gehen konnten. Noch vor Ende des ersten Drittels, in welchem die Hamsters konstant Druck auf den Gegner ausübten das 2-0 durch RuppGaming. Im zweiten Drittel das gleiche Bild, die Hamsters mit Druck auf das Tor der Stallions, die sich kaum befreien können. In der 8. Minute des zweiten Drittels dann der verdiente Lohn, das 3-0 wieder durch oPhoenixo87. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in das letzte Drittel, wo man weiter konzentriert spielte. In der 4. Minute dann auch direkt oPhoenixo87 mit seinem Treffer zum 4-0 und dem ersten Hattrick im Trikot der Hamsters. Danach verlor man ein wenig die Konzentration und ermöglichte den Stallions den letzten Treffer des Abends zum 4-1 Endstand. Der Sieg stand nie in Gefahr und man begab sich auf die Heimreise in den Hamsterkäfig

Spiel 2

Von der Euphorie des ersten Spiels getragen ging man ins Rückspiel. Und das sollte sich auch schnell rächen. Man kam nie wirklich ins Spiel und hatte schon im ersten Drittel nicht mehr die Gelassenheit und Kontrolle über das Spiel wie in Spiel 1. Kurz vor Ende des ersten Drittels dann auch die 1-0 Führung für die Stallions. Das zweite Drittel dann weiter so wie das erste. Die Hamsters finden nie richtig zum Spiel und lassen zu viele Chancen zu. Doch wie schon in den Spielen gegen Suomen Sonnit Kuglach als sicherer Rückhalt. Somit nach einem schwachen zweiten Drittel der Hamsters weiterhin nur ein Tor Rückstand und alle Chancen. Hierfür musste aber eine Leistungssteigerung her. Aber dies war nicht im Sinne der Stallions. Mit zwei Toren in der 5. und 9. Minute des letzten Drittels zog man auf 3-0 davon. Von diesen Treffern erholten sich die Hamsters nicht mehr, auch wenn oPhoenixo87 in der 14. Minute noch der 3-1 Ehrentreffer gelang. In der letzten Spielminute dann noch das 4-1 durch die Stallions. In diesem Spiel war eigentlich mehr für die Hamsters zu holen. Trotzdem kann man mit der bisherigen Ausbeute als Neuling zufrieden sein, gegen jeden Gegner wurde mindestens ein Spiel gewonnen.