Winter is coming

Wie jedes Jahr, wenn die Temperaturen völlig überraschend unter Null fallen, sind viele darauf völlig unvorbereitet. Ein Hamster, nicht unbedingt als Winterfreund bekannt, ist da einfach schon einen Schritt weiter. Da wird vorher schon alles in die Backen gepackt, was geht. Und so wollten wir nach den erfolgreichen Partien gegen die Nachtjäger in der russischen Ferne auch gegen das Team von Varissoun Toverit punkten.

Spiel 1

Toverit hatte bisher nicht sonderlich erfolgreich gespielt, von daher rechneten sich die Hamster gute Chancen aus, doch das erste Drittel begann recht nervös und so dauerte es keine zehn Minuten, bis Kuglach zum ersten Mal hinter sich greifen musste. Somit war der Machtplan, zunächst defensiv gut zu stehen und mit ruhigem Aufbau Chancen zu kreieren, recht früh dahin, denn von nun an spielten die Gegner noch defensiver und ließen uns kaum Räume in der neutralen Zone. So ging es dann in die Drittelpause, wo wir alle unsere Fell richteten und die Backen aufplusterten, um mit neuem Schwung das nächste Drittel zu beginnen. Und schon nach fünf Minuten konnte unser Neuzugang Basti mit einem satten Schuß aus dem Bullykreis ausgleichen. Kurz vor Ende des Drittels dann doppelte Überzahl für uns. Der Gegner sichtlich müde, bekommt Hoffnung, dass ein Spieler von der Strafbank zurückkehrt, doch nach einer weiteren schönen Kombination, kann sich niemand mehr in einen weiteren Schuß von Basti werfen und es steht 2-1 für uns. Deutlich entspannter ging es so ins letzte Drittel, in dem der Gegner zwar alles nach vorne warf, aber Kuglach, mit über 90% Fangquote an diesem Abend, war wie die Mauer von Westeros, die die Horden aus dem Norden aufhielt. Kurz vor Ende dann erneut 2 Minuten für den Gegner, Hennisch sagt Danke und netzt zum verdienten 3-1 ein.

Spiel 2

Die Nervosität war durch den Erfolg in Spiel 1 deutlich zurück gegangen, der Gegner jetzt noch offensiver, da es für ihn klar war, dass gegen uns mindestens ein Sieg her muss, um irgendwie noch Chancen auf die Playoffs zu haben. Doch genau das spielte uns dann in die Karten und das zweite Spiel verlief dann endlich so, wie wir es uns schon für das erste vorgestellt hatten. Am Ende steht es 8-2 für uns. Die Offense diese Mal sehr stark mit sieben Punkten für Fabi, sechs für Basti und fünf für NoelsieW. Somit aus den letzten vier Spielen vier Siege und ein kleines Punktepolster vor dem langen und harten Winter. Wir werden sehen, ob die Mauer um Kuglach dem Druck aus dem Norden in den kommenden Spielen stand halten kann.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.